Wandern und reisen mit Hund

WICHTIGE INFO:

Wir werden unsere Webseite demnächst löschen!

Alle unsere Wanderungen wirst du nur noch auf unserem Instagram Account finden.

Glaubenbergpass - Miesenstock- Glaubenbergpass

13. September 2019

- Ortschaft: Glaubenbergpass
- Startpunkt: Glaubenberg Passhöchi Beizli 1550m
- Höchster Punkt: 1895m
- Wanderzeit: 3h 10min.
- Kondition: sportlich
- Schwierigkeitsgrad: T2 - T3
- Kinderwagen tauglich: Nein
- Kuhweiden: keine
- Trinkstellen/Bademöglichkeit für Hunde: 1x kleiner Bach

Blauer Himmel und warme Sonnenstrahlen...

Ich packe den Rucksack und fahre mit den kleinen Richtung Luzern, denn wir möchten zum Glaubenbergpass hoch fahren.

Ich parkiere das Auto beim Beizli Passhöchi und entferne erst mal die Kotze aus dem Auto, die Amy hinterlassen hat und dann montiere ich die Wanderschuhe und nehme die Kleinen an die Kette, wo sie für den Anfang auch bleiben werden...

Wir starten die Wanderung beim Beizli. Der Weg ist nicht beschildert und führt erst mal steil über eine Asphaltstrasse in eine Linkskurve die danach in eine gekieste Waldstrasse mündet. Links nehmen wir dann auch schon den Aufstieg durch den Wald, der über Stock und Stein und über Schlamm und Sträuchern zum Seewenegg hoch führt.

Eine echte tortur für kleine Beinchen aber wir sind noch voller power dabei...

Heute ist es so heiss, dass wir froh sind, einen Bach zum plantschen gefunden zu haben, denn ab jetzt ist fertig mit Wald und bis zum Miesenstock ist weit und breit kein Schatten mehr in Sicht...

Doch mit der Endung des Waldes öffnet sich das Pamorama auf die grandiose Bergkette.

Ich bin schon völlig ausgelaugt und ich weiss zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass wir noch nicht mal die hälfte der Route gelaufen sind...

Woooow, guck dir mal an wie winzig Leon vor diesem Panorama aussieht.

Diese Aussicht ist einfach gigantisch und zudem ist diese grosse Weide super zum herumspringen und sich in alte Kuhhaufen wälzen, die teilweise noch schön feucht vom Regen sind...

Nachdem wir mit leichter Anstrengung diese grosse Weide (heute ohne Kühe) besiegt haben, erreichen wir Seewenegg. Von hier aus sieht man das Seewenseeli der heute mächtig zum baden einlädt. Ich würde die kleinen am liebsten von hier oben in den See hinunter schmeissen, weil die aussehen wie kleine Schlammferkel mit einem Hauch von "Eau de Kuhfladen". So fies bin ich denn aber doch nicht und deshalb laufen wir nun weiter Richtung Miesenstock. Auch hier ist der Weg nicht beschildert. Wir laufen nach links, denn rechts würden wir zum Rickhubel hoch laufen. Dort wollen wir heute aber nicht hin :-)

Übrigens der Berg auf dem Foto (rechts) ist der Fürstein. Diese Wanderung findest du auch in der Rubrik "wandern Obwalden" ;-)

Nachdem wir nun den Weg links einschlagen, laufen wir gemütlich richtung Panorama mit Sicht auf den Miesenstock.

Der Weg führt leicht bergabwärts...

Den Berg sind wir nun hinunter gelaufen und vor dieser Gondel steht uns wieder einen Aufstieg bevor. Am liebsten würden wir jetzt in diese Gondel einsteigen und uns gemütlich hoch treiben lassen :-)

Übrigens gibt es beim Pass auch einen Weg ca. 140m vom Beizli entfernt, der alles über eine Teerstrasse hoch führt. Diese sind wir nicht gelaufen, weil weiter oben viele freilaufende Kühe weiden. Wer aber lieber diesen Weg laufen will, der würde dann auch hier beim Gondeli ankommen...

Wir wagen uns jetzt zum zweiten Aufstieg.

Am Wegweiser ist der Miesenstock nicht aufgeführt, also nicht verwirren lassen :-) Zuerst steigt der Weg steil an und wird dann wieder gemütlicher.

Heute ist alles sehr matschig aber wir befinden uns in einem Moorgebiet...

Zur Info: Irgendwann wird die Orientierung etwas verwirrend weil sich die Wege vermehren, aber egal welchen man nimmt, alle führen schlussendlich zur selben Verzweigung.

Also nicht irritieren lassen :-)

Am kleinen "Holzgatter" angekommen laufen wir nach links wo man auch schon den Miesenstock gut sehen kann (rechts im Bild). Vom Wegweiser sind es nur noch 20 Minuten bis zum Ziel.

Voll fies wie Leon immer davon sprintet während Amy angekettet hinter ihm her watscheln muss. Aber Amy ist nun mal keine sehr gute zuhöherin wenn sie mal in ihrem Jagdmodus ist...

Diese Stelle hier ist für die kurzen Beinchen etwas schwieriger.... aber sie umfasst nur diese grosse Stufe und schon geht es wieder auf normalem Weg weiter.

Während ich mich an der roten Stange festhalten muss um hochzusteigen, schaffen es die kleinen in einem Satz hoch zu hüpfen...

Das Kreuz ist nun zu sehen und die letzten Schritte meistern wir jetzt auch noch mit links.

Wenn doch bloss diese lästig fliegenden Ameisen nicht wären!!

Begleitet von diesen lästigen Ameisen die uns ständig in den Po und den Beinen zwicken, erreichen wir nach 2h reine Laufzeit den Miesenstock der eine grandiose Aussicht zu bieten hat.

Hier oben sind wir aber nicht wie erwartet alleine. Wie immer werden wir mit einem warmherzigen "Oh jööö, ihr sind denn aber süess" begrüsst.... Ein herziges Rentnerpaar geniesst hier oben auch dieses wunderschöne Panorama.

Während ich mich mit ihnen unterhalte, merke ich wie die Kleinen verzweifelt versuchen diese Ameisen von ihren Po`s fernzuhalten. Die zwicken aber auch ganz schön arg...

Nach einer Weile entscheidet sich das nette Rentnerpaar weiter zu laufen. Wir sind so erschöpft von der Hitze, dass wir trotz Ameisen noch etwas länger bleiben und das Panorama bewundern....

Mutti trägt uns noch ins Pilgerbuch ein bevor wir uns wieder auf den Rückweg machen. Diesen laufen wir über die Selbe Route zurück.

Man könnte auch weiter über den Nollen und Riedmattstock laufen, dann kommt man in Langis auf dem Glaubenbergpass an. aber dieser Weg soll sehr steil bergabwärts führen und man muss teilweise auch die Hände brauchen.

Für uns also keine Option zudem wir weiter oben beim Beizli parkiert haben.

Nach nur ca. 1h 10min. erreichen wir wieder den Parkplatz und fahren nun mit müden Beinen nach Hause...