Wandern und reisen mit Hund

WICHTIGE INFO:

Wir werden unsere Webseite demnächst löschen!

Alle unsere Wanderungen wirst du nur noch auf unserem Instagram Account finden.

Chäppeliberg - Lidernenhütte - Spilauersee - Chäppeliberg

  • Ortschaft: Sisikon Chäppeliberg

  • Startpunkt: Chäppeliberg Talstation 1184m
  • Höchster Punkt: 1837m
  • Wanderzeit: ca. 5 Std.
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Kondition: mittel
  • Kuhweiden: Ja, zwei Mal

Wanderkarte

Wir starten an der Talstation Chäppeliberg.

Es gibt mehrere Wege zum Spilauer see docjh ich empfehle unbedingt die gleiche Route zu nehmen wie wir, da diese wunderschön ist. Die anderen Routen führen nur durch den Wald sowie unser Abstieg.

Wir laufen vom Parkplatz geradeaus der Strasse nach, bis eine offene Kuhweide kommt. Hier chillen die Kühe gemütlich auf der Weide und fressen ihre Gräser. Keine Kuh schenkt uns Beachtung :-)

Der Weg ist steil und fordert eine gute Kondition aber wenn ich es geschafft habe dann schaffst du das mit links :-)

Nach einer Weile beginnt das Naturschutzgebiet, wo man die Hunde an der Leine führen muss. Hier ist der Weg nicht mehr steil.

Am ersten Abzweiger laufen wir rechts Richtung Lidernenhütte hoch. Der Weg ist sehr schön und mit grossen Stufen versehen.

Steil geht es in die Höhe, bis sich auch hier der Weg wieder etwas abflächt.

Wir hatten Glück, dass das Wetter bewölkt war, ansonsten hätten wir die ganze Wanderung durch, die Sonne im Rücken gehabt.

Nach einer wunderschönen Aufstieg zur Lidernenhütte, machen wir einen kleinen Zwischenstopp und gönnen uns an der bewirtschaftetetn Hütte einen heissen Kaffee auf der Terasse.

Nach einer Pause geht es weiter richtung See. Hier ist der weg nicht mehr steil und nur noch ca. 30-40 minuten vom Ziel entfernt.

Am schönen Bergsee angekommen können wir leider nicht so lange verweilen, da ein eisiger Wind weht.

Amy`s Beine klappern schon vorr Kälte und desswegen machen wir uns auch nach 20 minuten wieder auf den Rückweg.

Den Rückweg nehmen wir über die Bergstation Chäppeliberg. Wir laufen nicht mehr zur Lidernenhütte zurück sondern direkt zur Bergstation. Hinter der Station wartet ein Bänkli auf uns, wo wir eine fantastische Aussicht auf den Vierwaldstättersee geniessen dürfen.

Weiter geht es immer Richtung Chäppeliberg durch den Wald. Der Abstieg geht ziemlich in die Knie und fordert auf den losen Steinen einen guten Halt. Mich hat es zwei mal zu Boden geschlagen :-)

Nachdem wir in Alplen angekommen sind, führt der Weg endlich wieder gemütlicher Knie schonend auf einer Kiesstrasse weiter, bis wir wieder den Kühen begegnen. Hier kann man ihnen aber gut ausweichen, in dem man auf der anderen Seite des Zauns läuft. Es ist nur eine kurze Strecke jedoch ist diese Kuhherde mega neugierig und versperren zudem den Weg.

Nach ca. 6 Stunden Stunden mit Pausen, sind wir wieder beim Auto angekommen. Wir packen die erschöpften Hündchen ist Auto und fahren zurück nach Hause.

Diese Wanderung wird einer meiner absoluten Favoriten.

Nur würde ich das nächste Mal den Abstieg über den Aufstieg nehmen, da ich diesen persönlichen schöner finde.

0